Dükermessungen Rhone

Bei Martigny/VS unterqueren Hochdruckgasleitungen die Rhone. Diese sogenannten Düker werden jährlich anhand von Terrainaufnahmen messtechnisch überwacht. Dabei kommt im Flussbereich ein Singe Beam Echolot zum Einsatz. Die Uferaufnahmen werden terrestrisch mittels GNSS durchgeführt. Die Aufnahmen werden als DGM sowie als Querprofil ausgewertet und mit den Daten aus den Vorjahren verglichen.

A18-Vollanschluss Aesch BL

Der bestehende Halbanschluss bei Aesch BL wird mit einem Grosskreisel zu einem Vollanschluss ausgebaut.
Der neue Kreisel kommt zentrisch eine Ebene unter der A18 zum liegen. Die neuen Ein- und Ausfahrtsrampen werden geradlinig und parallel zur Linienführung der A18 an den Kreisel angeschlossen. Unsere Aufgaben sind die Erstellung, Erweiterung und Unterhalt des Fixpunktnetztes, Böschungsaufnahmen sowie die geodätische Überwachung von Bestandsbauwerken und Baugruben.

Monitoring Wildtierüberführung Rynetel

Die Wildtierüberführung Rynetel quert die A1 auf der Höhe der Gemeinden Suhr und Gränichen. Die Überquerung besteht aus einer Bogenkonstruktion (Spannweite 2 x 17 Meter), weist eine nutzbare Breite von 50 Meter auf und ist bis auf die Höhe des anstehenden Waldes mit Erde überdeckt. Während der Bauphase wurden durch uns verschiedene manuelle Deformationsüberwachungen und Kontrollen durchgeführt. Während der Aufschüttung sollen nach Bauprogramm die Wände und Dachkonstruktion durch ein automatisches Monitoring überwacht werden.

Lebensraum Dünnern

Für die Planerarbeiten auf Stufe Vorprojekt (Projekt «Lebensraum Dünnern Oensingen bis Olten, Hochwasserschutz und Aufwertung») wurden alle notwendigen Grundlagen erhoben. Im über 19 kilometerlangen Abschnitt wird an 141 definierten Stellen das Gerinne vermessen. Zusätzlich werden 55 Brücken und über 100 Sonderobjekte (Schwellen, Wehre, Leitungen) aufgenommen. Anschliessend werden die Aufnahmen ausgewertet und als Längs- und Querprofile dargestellt.

Gewässervermessung Ballypark Schönenwerd

Die Wasserlandschaft mit dem ehemaligen Fabrikkanal und den Weihern des Bally-Parks in Schönenwerd verliert seit einigen Jahren deutlich Wasser. Trotz intensivem Zupumpen von Aarewasser im Dauerbetrieb kann der Wasserstand kaum gehalten werden. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, wurden die bestehenden Gewässer unter anderem flächenhaft mittels Fächerecholot neu vermessen. Die Auswertungen erfolgten als digitales Höhenmodell. 

Gleismonitoring Überbauung «Neovita», Altstetten 

Das Projektareal der Wohnüberbauung «Neovita» befindet sich im nordwestlichen Bereich der Stadt Zürich, im Quartier Altstetten und grenzt an eine SBB-Bahnlinie. Während der gesamten Bauzeit wird die Gleislage durch ein automatisches Monitoringsystem überwacht. Seit der Installation wird die Messanlage laufend vorgehalten. Die Protokollierung erfolgt nach Vorgaben der SBB.

Gleismonitoring «Chilhalde», Brugg-Umiken

Im Rahmen des Projekts Überbauung Chilhalde Brugg-Umiken wird eine neue Lärmschutzwand erstellt und ein neuer Damm aufgeschüttet. Diese Arbeiten erfolgen entlang der SBB Linie Brugg-Basel. Die beiden tangierten Gleise werden während der gesamten Bauzeit durch automatisierte Tachymeter nach Vorgaben der SBB überwacht.

FbE23 Schmerikon-Bollingen

Im Rahmen des Programms Fahrbahnerneuerung 2023 (FbE23) führen wir für die SBB die entsprechenden Vermessungen als Grundlage für die Projektierung aus. Diese reichen von der Messung von Gleisversicherungspunkten, Gleis- und Weichenaufnahmen bis hin zu Einzelpunktaufnahmen. Dabei arbeiten wir mit speziellen Messverfahren nach den Vorgaben der SBB.

BZU23 Hinteres Glarnerland

Im Rahmen des Programms Umsetzung Bahnzugang 2023 (BZU23) werden alle Bahnhöfe der Schweiz auf Handlungsbedarf bezüglich Sicherheit, Barrierefreiheit und Kapazität überprüft. Für die SBB führen wir die entsprechenden Grundlagenvermessungen aus. Diese reichen von der Messung und Installation von Gleisversicherungspunkten, Gleis- und Weichenaufnahmen, Aufnahme von Perronkanten bis hin zu Einzelpunktaufnahmen. Dabei arbeiten wir mit speziellen Messverfahren nach den Vorgaben der SBB.

Überwachungsmessung Kraftwerk Rio Taquesi (Bolivien)

Aufgrund von Schäden an der Kraftwerksanlage wurde ein Vermessungsnetz realisiert, auf deren Basis sämtliche oberirdischen und z.T. auch unterirdische Bauten überwacht werden. Im Speziellen wird die Druckleitung mit einem Gefälle von 2500 auf 1970 m.ü.M. überwacht.
Unter Einbezug von lokalen Mitarbeitenden wurde im November 2019 eine weitere Folgemessung durchgeführt.

Deformationsmessung Universität Zürich

Im Aussenbereich der Universität Zürich wurden diverse Schäden an Bauteilen wie Risse, Wasserinfiltrationen in Gebäude sowie Schäden an Brüstungselementen ber der Terrasse der Mensa festgestellt. Es besteht die Vermutung, dass es sich um thermische Einflüsse handelt. Zur besseren Einschätzung der Bewegungen werden die betroffenen Elemente zu unerschiedlichen Jahreszeiten geodätisch vermessen.

Fabrikationshallen Chongqing und Peking (China)

In neu erbauten Fabrikationshallen in Chongqing und Peking (China) wurden je ca. 1000 Punkte resp. 300 Punkte sowie die Hallengeometrie abgesteckt und eingemessen. Zweck dieser Vermessung war die Bestimmung der genauen Position von Maschinenachsen, Roboterstandorten und Fertigungsteilen auf einem versiegelten Betonboden. Die Bodenebenheit konnte anhand dieser Punkte ebenfalls kontrolliert werden.

Gewässervermessung WTO-10 Inn

Im Rahmen der Flussvermessung von gesamtschweizerischem Interesse 2018-2022 des BAFU konnte mit den Vermessungsarbeiten am Inn bereits das 6. Projekt bearbeitet werden. Das Projekt umfasst die Aufnahme und Auswertung von 117 Querprofilen zwischen dem Wehr Pradella und Martina. Für die Feldaufnahmen wurden GNSS- und tachymetrische Messungen, sowie Echolotung eingesetzt. Je nach Flussverlauf und Wassertiefe wurde das entsprechende Equipment gewählt.

Gewässervermessung WTO-11 Vorderrhein

Im Rahmen der Flussvermessung von gesamtschweizerischem Interesse 2018-2022 des BAFU konnte mit den Vermessungsarbeiten am Vorderrhein bereits das fünfte Projekt bearbeitet werden. Das Projekt umfasst die Aufnahme und Auswertung von 132 Querprofilen zwischen Disentis und dem Wehr Mèttel. Für die Feldaufnahmen wurden GNSS- und tachymetrische Messungen, sowie Echolotung eingesetzt. Je nach Flussverlauf und Wassertiefe wurde das entsprechende Equipment gewählt.

Ova Spin Zernez

Der Stausee Ova Spin in Zernez bildet die eigentliche Drehscheibe für das Wasser zur EKW Energieproduktion. Der Stausee wurde bereits in früheren Jahren mehrfach komplett vermessen. Nun haben wir erneut mittels Fächerecholot ein Digitales Geländemodell (DGM) im Nahbereich der Mauer aufgenommen, um den Volumenvergleich zu den letzten Messungen berechnen und einen Auf- und Abtragungsplan erstellen zu können. Ausserdem wurde ein 3D DGM erstellt, in dem die Querprofildaten mit den früheren Messungen dargestellt sind. Auch die restlichen Profile entlang des gesamten Sees wurden mittels Tachymeter und Singlebeam Echolot erfasst.

ALPIQ Monitoring

In den vier Aarekraftwerken der Alpiq Hydro Aare AG wurden dieses Jahr Folgemessungen bezüglich der Lage und Höhe der Wehre durchgeführt. Zusätzlich wurden in Ruppoldingen Setzungsmessungen im Maschinenhaus gemacht. In den anderen drei Kraftwerken wurden zusätzlich Echolotaufnahmen im Nahbereich Ober- und Unterwasser zwecks Kontrolle der Flusssohle aufgenommen. Die ausgearbeiteten Querprofilpläne sind eine aussagekräftige Grundlage zur Stabilitätsgarantie der Wehranlage.

EP Reusstal-Neuenhof 

Im Rahmen der Belagserneuerungen auf der N1 Reusstal-Neuenhof müssen in den Portalbereichen des Baregg-Tunnels die Positionen von Unterflurfeuern (UFF) aufgenommen resp. wieder abgesteckt werden. Diese Messungen erfolgen in Kombination aus GNSS und Tachymeter. Die Arbeiten erstrecken sich über mehrere Monate hinweg und erfolgen immer bei Sperren des Tunnels bei Nacht, so dass der Verkehr geringstmöglichst behindert wird.

Baugrubenüberwachung Brugg

Bestehende ältere Mehrfamilienhäuser in Brugg sollen durch eine neue Überbauung ersetzt werden. Der Baugrubenabschluss erfolgte in Form einer Nagelwand. Diese wurde mittels geodätischen Messungen sowie Neigungsmessungen mit Inklinometer manuell überwacht, um allfällige Verschiebungen aufzeichnen zu können.

Überwachungsmessungen Rongellen III

Beim Tunnel Rongellen III wurden bei vergangenen Hauptinspektionen Schädigungen in Form von Längs- und Querrissen sowie Ausbauchungen und Dellen entdeckt. Mit automatischen Rissmonitoren werden nun über mehrere Jahre Rissbreiten und Temperaturen überprüft und in Zusammenhang gebracht. So werden Veränderungen deutlich. Mit einem 3D-Laserscanning werden ausserdem die Ausbuchtungen und Dellen regelmässig erfasst und ausgewertet.

Gewässervermessung WTO-13 Aare

Im Rahmen der Flussvermessung von gesamtschweizerischem Interesse 2018-2022 des BAFU wird mit den Vermessungsarbeiten an der Aare zwischen Ruppoldingen und Solothurn bereits das vierte Projekt bearbeitet. Die Erhebung der Geometrie der Fluss- bzw Uferbereiche erfolgt mittels flächenhafter Mess- und Aufnahmeverfahren durch Multiebeam-Echolot und Airborne Laser-Scanning (ALS). Die permanent grossen Wassertiefen sowie die Notwendigkeit nach einer flächenhaften Erfassung machen den Einsatz eines Bootes und spezieller Ausrüstung nötig.